Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite zu analysieren und stetig zu verbessern. Wenn Du fortfahrst, nehmen wir an, dass Du mit der Verwendung von Cookies auf 1truck.tv einverstanden bist. Du kannst den Analysedienst jederzeit deaktivieren. Weitere Informationen findest Du in unseren Datenschutzbedingungen.
VERSTANDEN

Toter Winkel Schulung

Die jüngsten Verkehrsteilnehmer standen auch dieses Jahr im Mittelpunkt der Verkehrssicherheitsaktion von MAN Truck & Bus, die 2020 gestartet und nun fortgesetzt wurde. Experten der Verkehrswachten und MAN ProfiDrive besuchten Grundschulen im Kreis München und zeigten mehr als 2.000 Schülern, worauf es beim Busfahren ankommt und insbesondere welche Gefahren vom Toten Winkel ausgehen. Mit dabei: ein MAN Lion’s City Stadtbus mit smarter Sicherheitstechnik.

Jedes Jahr verunglücken Kinder im Straßenverkehr. Besonders gefährliche Situationen entstehen oftmals an Kreuzungen, wenn ein Fahrer beim Abbiegen ein Kind übersieht, das zu Fuß, auf dem Roller oder mit dem Fahrrad unterwegs ist. „Gerade die Folgen von Tote-Winkel- oder  Abbiegeunfällen sind meist schwer“, sagt MAN ProfiDrive-Experte Heinrich Degenhart und ergänzt: „Deshalb stand bei unserer diesjährigen Verkehrssicherheitsaktion das Tote-Winkel-Training im Mittelpunkt.“ Über 2.000 Kinder aus den Jahrgangsstufen 1 bis 4 lernten bei der Aktion, worauf sie beim Überqueren von Kreuzungen achten sollten und wo Tote Winkel entstehen können.

„Außerdem haben wir den Kindern mit Hilfe einer Dreiecksplane gezeigt, wie groß der Tote Winkel eines Busses ist. Es ist wichtig, dass die Schüler selbst erkennen, wie eingeschränkt die Sichtbarkeit des Fahrers sein kann und dass ganze Schulklassen im Toten Winkel verschwinden können“, sagt Degenhart. Aus diesem Grund war auch ein MAN Lion’s City 12 G mit auf Tour. „Die Aufmerksamkeit der Schüler ist höher und das Gelernte nachhaltiger, wenn sie die Dinge praktisch erleben können.“ Die Kinder konnten so zudem praxisnah üben, wie man auf den Bus wartet, sich richtig anstellt und was sie beachten sollten, wenn der Bus an der Haltestelle ankommt.

Bereits 2020 hat MAN Truck & Bus die Verkehrssicherheitskation für Schüler ins Leben gerufen – und nun fortgeführt. Ziel war und ist es, wesentlich dazu beizutragen, dass sich die jüngsten Verkehrsteilnehmer so sicher wie möglich im Straßenverkehr bewegen. „Soziale Verantwortung zu übernehmen und sich für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer stark zu machen, ist für uns selbstverständlich und ein echtes Anliegen“, sagt Rudi Kuchta, Head of Business Unit Bus bei MAN Truck & Bus. Um den Kindern zu zeigen, worauf sie insbesondere beim Busfahren achten müssen, organisierten Verkehrswacht-Experten gemeinsam mit Trainern des Schulungsanbieters MAN ProfiDrive in den letzten Monaten insgesamt 13 Veranstaltungen an zahlreichen Grundschulen im Kreis München – und sorgten bei Schülern ebenso wie bei Lehrern für Begeisterung: „Die Aktion ,Toter-Winkel‘ der Verkehrswacht München in Zusammenarbeit mit MAN ist gerade für unsere Grundschülerinnen und Grundschüler eine äußerst wichtige Erfahrung, um sie für die Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren“, so Lisa Alonso Sánchez, Lehrkraft an der Grundschule am Jagdfeldring in Haar.


Mobilität der Zukunft

NEWS