Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite zu analysieren und stetig zu verbessern. Wenn Du fortfahrst, nehmen wir an, dass Du mit der Verwendung von Cookies auf 1truck.tv einverstanden bist. Du kannst den Analysedienst jederzeit deaktivieren. Weitere Informationen findest Du in unseren Datenschutzbedingungen.
VERSTANDEN

Niedertracht der Sonderklasse

Im Busverkehr ist mitten im Lockdown ein Streit um einen neuen Kollektivvertrag entbrannt. Pläne der Busunternehmer sehen neue Schlupflöcher bei Überstunden und Kündigungen vor. Robert Wurm, Zentralbetriebsratsvorsitzender der Österreichischen Postbus AG, spricht von einer „Niedertracht der Sonderklasse“.

„Während im Handel die HeldInnen der Arbeit mit einer Corona-Prämie gewürdigt werden, versuchen die Busunternehmen die allgemeine Verunsicherung zu ihren Gunsten zu nutzen und wollen unsere Buslenkerinnen und Buslenker in Nacht- und Nebel-Aktionen noch weiter auspressen. Das werden wir nicht zulassen“, sagt Wurm.
Geht es nach dem Willen der Arbeitgeber, sollen Buslenker künftig ab 1. Jänner 2021 als Saisonarbeiter eingestuft werden. Dadurch versuchen die Busunternehmer die Gleichstellung von Arbeitern und Angestellten ab Mitte 2021 zu umgehen. Buslenkerinnen und Buslenker könnten dadurch weiterhin binnen zwei Wochen gekündigt werden. Dagegen legen sich die Personalvertreter quer.

Für Ärger in der Belegschaft sorgen auch der erweiterte Durchrechnungszeitraum von fünf Wochen für die Abrechnung von Überstunden und eine neue Praxis bei der Einteilung von Dienstplänen, bei der die Lenkerinnen und Lenker oft nur in Morgen- und Abendstunden zum Einsatz kommen und dazwischen stundenlang unbezahlt auf der Dienststelle verbringen. Tatsächlich sind Lenkerinnen und Lenker dadurch oft 16 Stunden und mehr im Dienst.

Der Betriebsrat fordert nun, dass die Lenkerinnen und Lenker im Linien-Busverkehr mindestens 6,5 Stunden pro Einsatzzeit bezahlt bekommen sollen. Der Durchrechnungszeitraum zur Abrechnung von Überstunden soll wieder auf eine monatliche Betrachtung umgestellt werden.

„Es wird nicht ausreichen, den Heldinnen und Helden der Straße auf die Schultern zu klopfen. Unsere Kolleginnen und Kollegen haben auch im Linienverkehr ein Recht auf ein menschlich vertretbares Arbeitsleben. Dieses Recht werden wir von den Arbeitgebern mit aller Vehemenz bei den derzeitigen laufenden KV-Verhandlungen einfordern“, so Wurm.


Mobilität der Zukunft
Der 50. Podcast - Mobilität der Zukunft
Podcast: Mobilität der Zukunft

NEWS
Autonomes Fahren
Infrastruktur geschaffen!
Niedertracht der Sonderklasse
Keine Chance für Keime und Viren!
Busfahrer in Gefahr?
Neue Busse in Bayern
Burning News vom 28.10.2020

DAS MAGAZIN FÜR BUS, COACH & TRAVEL!

1BUS

Das österreichische Magazin für Bus, Coach & Travel. 1BUS ist das dynamische Magazin für eine Branche in Bewegung. Reisebusunternehmer, länderübergreifende Linienverkehre und öffentlicher Personennahverkehr – sie alle verbinden Menschen. Wir verbinden Unternehmer, Industrie, Dienstleister und Touristik!

Mediadaten

Bestellung / Abo